Informationsplattform Nano-Sicherheit
 
Hessenboebbel
www.nano-sicherheit.de

Definition & Rechtsrahmen

www.nano-sicherheit.de

Standardisierungsprozess

  • Standardisierungsprozess

    Standardisierungsprozess © StoCretec

Prozesse der Standardisierung in technischen Bereichen sind von entscheidender Bedeutung für die erfolgreiche Vermarktung innovativer Produkte. Durch die Normierung technischer Einheiten, Messverfahren, Kombatibilitätsstandards sowie Qualitätsanforderungen und Sicherheitsvorgaben, können an vielen Schnittstellen Prozesse vereinfacht und damit effizienter gestaltet werden.
 
Viele Dokumente der nationalen und internationalen Normungsinstitute sind kostenpflichtig. Unsere Webseite verweise deshalb nur auf die Portale der Organisation, auf denen Sie die Originaldokumente herunterladen können.
www.nano-sicherheit.de

Internationale Organisation für Normung (ISO)

Die Internationale Organisation für Normung (ISO) harmonisiert Standards auf internationaler Ebene innerhalb ihrer mehr als 150 Mitgliedsländer. Das Technische Kommittee TC 229 arbeitet mit 28 Mitgliedsländern zu Fragen von Nanowissenschaften und Nanotechnologien. In der Technischen Spezifizierung ISO/TS 27687 vom August 2008 wurden einige grundlegende Begriffe festgelegt, die in Zusammenhang mit Nanowissenschaften und Nanotechnologien stehen. Die ISO entwickelte eine Hierarchie verschiedener Begriffe (Nanoobjekte, Nanopartikel, Nanofasern, Nanoplättchen bzw. Schichten, Nanoleitung, Nanoröhren, Nanostäbchen).

Einen Überblick über die wichtigsten Begriffsdefinitionen der Norm ISO/TS 27687 gibt die Ausgabe Hessen-Nanotech NEWS 6/2008 des kostenfreien Newsletters der Aktionslinie Hessen-Nanotech.

Link zur Hessen-Nanotech NEWS 6/2008 (.pdf, 940 KB)

Im November 2008 veröffentlichte die ISO den Technische Report ISO/TR 12885:2008 zu Fragen der Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen im Bereich Arbeitsschutz. Der Download der ISO-Dokumente ist registrierungs- und kostenpflichtig. Aber auch die Übersichtsseiten der ISO stellen bereits wichtige Informationen zur Verfügung.

Link zur ISO-Seite des Technischen Kommittees TC229

Link zur Download-Seite der ISO-Dokumente (kostenpflichtig)

Im Sommer 2010 hat die ISO einen neuen technischen Report veröffentlicht: "Nanotechnologies – Methodology for the classification and categorization of nanomaterials” (ISO/TR 11360:2010). Die ISO/TR 11360:2010 führt ein System namens „nano-tree“ ein, welches Nanotechnologie-Konzepte in einen logischen Zusammenhang bringt, indem die Beziehungen zwischen den Materialien in einer Art Verzweigung dargestellt werden.

Link zu weiteren Informationen auf der Webseite der ISO

Link zur Veröffentlichung der ISO/TR 11360 (Kostenpflichtig)

Anfang Oktober 2010 veröffentlichte die ISO die Norm ISO/TS 80004-1:2010 namens "Nanotechnology-Vocabulary -Part 1: Core Terms". Diese Norm beinhaltet Begriffe und Definitionen im Zusammenhang mit zentralen Begriffen im Bereich der Nanotechnologien. Es ist beabsichtigt, die Kommunikation zwischen Organisationen und Einzelpersonen aus der Industrie und denen, die mit diesen interagieren, zu erleichtern.

Link zur Veröffentlichung der ISO/TS 80004-1:2010 (Kostenpflichtig)

Seit der Veröffentlichung der ISO/TS 80004-1:2010 "Nanotechnology [...]: Core Terms" von 2010 sind weitere Normen im Bereich der Standardisierung  erschienen:

Ein weiterer technischer Report der ISO ist im Mai 2012 erschienen. Der Bericht mit dem Titel „Nanotechnologies - Guidance on physico-chemical characterization of engineered nanoscale materials for toxicologic assessment“ stellt einen Leitfaden für die physikalisch-chemische Charakterisierung künstlich hergestellter Nanoobjekte vor der toxikologischen Bewertung bereit. Die Funktion des Leitfadens besteht darin, Gesundheitswissenschaftler und Experten dabei zu unterstützen, relevante physikalisch-chemische Eigenschaften solcher Objekte vor den toxikologischen Versuchen verstehen, planen, identifizieren und thematisieren zu können.

Link zum Download des technischen Berichts (ISO TR 13014:2012) auf der Webseite der ISO (kostenpflichtig)

Mit der Richtlinie ISO/TS 13830:2013 “Nanotechnologies — Guidance on voluntary labelling for consumer products containing manufactured nano-objects” gab die ISO Ende 2013 einen Leitfaden zur freiwilligen Kennzeichnung von Produkten, die Nanomaterialien enthalten oder mithilfe von Nanotechnologien hergestellt wurden. Um einer Verunsicherung der Verbraucher vorzubeugen, wird empfohlen entsprechende Produkte mit dem Zusatz "nano" zu kennzeichnen, wie dies innerhalb der Europäischen Union durch die Verordnung 1169/2011 ab Ende des Jahres 2014 vorgeschrieben ist. Die Spezifikation ist nur auf Englisch verfügbar und gegen Entgelt zu beziehen.

Link zum Download der technischen Spezifikation 13830:2013 auf der Webseite der ISO (kostenpflichtig)

Die ISO hat eine Vielzahl von Einzelrichtlinien entwickelt, die auf den sicheren Umgang mit Nanomaterialien abzielen.

Link zur Übersichtsseite der ISO/TC 229

www.nano-sicherheit.de

Europäisches Kommittee für Normung (CEN)

Das Europäische Kommittee für Normung arbeitet im Technical Committee CEN/TC352 zu Nanotechnologien. Auf der Übersichtsseite finden sich alle Aktivitäten mit ihrem jeweiligen Projektstatus.

Link zur Nanotechnologieseite des CEN/TC352

Auf der Seite finden sich verschiedene Europäische Standards zur Definition und zum sicheren Umgang mit Nanomaterialien:

  • CEN/TC 137 - Assessment of workplace exposure to chemical and biological agents
  • CEN/TC 195 - Air filters for general air cleaning
  • CEN/TC 352 - Nanotechnologies
www.nano-sicherheit.de

Deutsches Institut für Normung (DIN)

Das Deutsche Institut für Normung e.V. (DIN), das auch in den entsprechenden europäischen und internationalen Gremien (CEN und ISO) vertreten ist, hat zu Beginn des Jahres 2006 einen nationalen Ausschuss zur Normung in den Nanotechnologien gegründet. Das DIN wirkt an der Ausarbeitung der Internationalen ISO-Normen mit und war unter anderem an der Generierung der ISO/TS 27687 beteiligt. Die Umsetzung und Verbreitung wird in Deutschland durch das DIN vorgenommen.

Die Normungsarbeit zu Nanotechnologien wird vom Arbeitsausschuss Nanotechnologie durchgeführt.

Link zum Din Arbeitsausschuss Nanotechnologien DIN NA062-08-17 AA

Auf den Webseiten findet man Informationen zu den aktuellen Veröffentlichungen, die kostenpflichtig zum Download zur Verfügung stehen, sowie zu aktuellen Projekten.

Es bestehen die folgenden Unterausschüsse:

Link zum Unterausschuss Terminologie

Link zum Unterausschuss Prüfverfahren

Link zum Unterausschuss Gesundheits- und Umweltaspekte

Link zum Unterausschuss Werkstoffspezifikationen

 

 

www.nano-sicherheit.de

American National Standards Institute (ANSI) (USA)

Die US-Standardisierungsbehörde ANSI bündelt ihre nanospezifischen Aktivitiäten unter dem Dach des sog. Nanotechnology Standards Panel (ANSI-NSP). Dieses dient als sektorübergreifende Koordinierungsstelle zur Vereinfachung der Entwicklung von Standards im Bereich Nanotechnologien. Zentral sind dabei die Bereiche Nomenklatur/Terminologie, Materialeigenschaften und – test sowie Messtechnik und Charakterisierung.

Link zu ANSI

Link zu ANSI-NSP

www.nano-sicherheit.de

Britisches Standardisierungs-Institut (BSI) (UK)

Das Britische Standardisierungs-Institut (BSI) hat bisher sieben verschiedene Dokumente zu Nanotechnologien veröffentlicht, in denen Begriffe aus den folgenden Bereichen definiert werden. Die Dokumente sind alle in englischer Sprache verfasst.  

  • PAS 71 Vocabulary Nanoparticles
  • PAS 131 Terminologie für Anwendungen aus den Bereichen Medizin, Gesundheit und Pflege 
  • PAS 132 Terminologie für Bio-Nano Interface
  • PAS 133 Terminologie für Messungen und Instrumente auf der Nanoebene
  • PAS 134 Terminologie für Kohlenstoffnanoröhrchen
  • PAS 135 Terminologie für die Herstellung von Materialien unter Nutzung von Nanotechnologien
  • PAS 136 Terminologie für Nanomaterialien

Link zur Downloadseite der Dokumente

Das BSI unterhält ein eigenes Kommitee für Nanotechnologien (NTI/1), welches für die britische Standardisierung im Bereich der Nanotechnologien verantwortlich ist.

Link zum BSI Commitee for Nanotechnologies (NTI/1)

Zudem bietet das BSI Dokumente zum Thema Richtlinien/Leitfäden im Bereich Nanotechnologien:

Link zur Nanotechnologieseite des BSI

www.nano-sicherheit.de

Broschüre NanoNormung des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung

Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung hat 2007 eine informative Broschüre in deutscher Sprache zur Geschichte, Notwendigkeit und zum Hintergrund von Standardisierungsprozessen in der Nanotechnologie veröffentlicht. Die ca. 50 Seiten lange Veröffentlichung ist mit Erfahrungsberichten aus der Wirtschaft untermauert und schließt mit Handlungsempfehlungen für Klein-und mittelständische Unternehmen ab.

Link zur Broschüre NanoNormung (.pdf, 1,2 MB)

Link zur Aktionslinie hessen-nanotech des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung

www.nano-sicherheit.de
Diese Seite teilen: teilen XING-Kontakten zeigen linkedin-Kontakten zeigen Auf Facebook posten Twittern! auf google teilen!

 

www.nano-sicherheit.de

Kontakt

Haben Sie Fragen zur Nanosicherheit?

Technologielinie
Hessen-Nanotech

Dr. David Eckensberger
Telefon: 0611-95017-8326
E-Mail: info@nano-sicherheit.de

Hessen Trade & Invest GmbH
Konradinerallee 9
65189 Wiesbaden